Die Taufe planen

Stehen einmal Kirche, Pfarrer*in und Termin fest, kann es an die Planung des konkreten Gottesdienstes gehen.

Die Vorbereitung beginnt mit dem Taufgespräch mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin. Auch das kann aber schon gedanklich vorbereitet werden. Es hilft allen Beteiligten, wenn die Taufeltern schon genaue Vorstellungen der Rahmenbedingungen und eigene Wünsche mitbringen.

  • Wie groß wird die Taufgesellschaft sein?
  • Wie viele Kinder in welchem Alter werden den Gottesdienst mitfeiern?
  • Welche Gäste könnten sich vorstellen oder hätten Interesse daran, sich am Gottesdienst aktiv zu beteiligen?
  • Ist die Familie sangesfreudig?
  • Spielt jemand ein Instrument, singt in einer Band oder hat andere schlummernde Talente?
  • Woran und/oder an welche Menschen sollte unbedingt in diesem Gottesdienst erinnert werden?
  • Gibt es Lieblingslieder oder Lieblingstexte, die vorkommen sollten?
  • Wer stiftet die Taufkerze?
  • Wie gut hält Ihr Kind durch? 

Es ist auch sinnvoll, sich zu überlegen, welche Elemente in der Taufhandlung Ihnen besonders wichtig sind:

Playlist bei Spotify

Tauflieder

Eine Sammlung von passenden Taufliedern in einer Playlist.

05.05.2021

ELKB

Vor allem anderen steht der Segen. Gleich nach der Erschaffung der Menschen segnet Gott diese Geschöpfe: Sie sollen fruchtbar sein und (verantwortungsvoll) über die Erde herrschen. (1. Mose 1,28)